Yeah, Yeah, Yeah!

Die Koschmiders sind eine etwas andere Beatles-Coverband, benannt nach Bruno Koschmider – dem Mann, der die Beatles im August 1960 nach Hamburg holte. 

Mit Miniatur-Schlagzeug, Bass, Gitarre und vier kräftigen Stimmen passen die Koschmiders auf jede Bühne und in jedes Wohnzimmer. Dabei klingen sie ganz bewusst nicht „originalgetreu“. Sie verzichten auf Kostüme, Perücken oder Original-Instrumente. Sie spielen nicht nur die größten Hits der Beatles, sondern auch ausgewählte LP-Titel und Single-B-Seiten. Und sie scheuen sich nicht davor, die berühmten Songs der Beatles auch mal in völlig neue Arrangements zu kleiden.

Einst gegründet von vier Tourguides der St.-Pauli-Beatles-Touren auf dem Kiez, wissen die Koschmiders bei ihren Konzerten auch so manche Anekdote und spannende Geschichten zur Hamburger Zeit der Beatles zu erzählen.

 

 

Wie alles begann